Covid-Impung im HNO-Zentrum - Anmeldung ausschließlich per Email impfen@hno-landsberg.de

14.04.2021

Liebe Patientinnen und Patienten,

wenn Sie sich bei uns impfen lassen wollen, bitten wir um Anmeldung ausschließlich per Email unter impfen@hno-landsberg.de unter Angabe von Name, Geburtsdatum und Telefonnummer (damit wir Sie ggf. kurzfristig für Nachrückertermine kontaktieren können). Bitte sehen Sie sich die Vorgaben zu Impfpriorisierung an und schreiben uns, aus welchem Grund Sie sich ggf. in welcher Priorisierungsstufe sehen und fügen einen entsprechender Priorisierungs-Nachweis (z.B. Arztbrief bzgl. Vorerkrankungen, Arbeitgebernachweis, Nachweis über Pflegestufe naher Angehöriger) Ihrer Emailanmeldung bei. Wenn der Grund für eine Priorisierung ein bestehendes Übergewicht ist, bitten wir um genaue Angabe von Größe und Gewicht sowie des daraus resultierenden Body-Mass-Index (BMI, Link zum BMI-Rechner), da ein BMI > 30 ein mäßig erhöhtes, ein BMI > 40 ein stark erhöhtes Risiko bedeutet, sodass von der genauen Angabe abhängen kann, ob wir Ihnen ein Impfangebot machen können. Bitte teilen Sie uns auch mit, mit welchen Impfstoffen sie sich impfen lassen würden.

Wir haben soeben erfahren, dass wir ab kommender Woche zunächst primär mit AstraZeneca-Impfstoff beliefert werden und nur noch wenige Dosen Biontech erhalten. Wir können daher Personen über 60 Jahren bis auf Weiteres nur noch Impfungen mit AstraZeneca anbieten. Wer zu dieser Altersgruppe gehört und ein Impfangebot mit AstraZeneca ablehnt kann von uns erst ein Impfangebot für eine Impfung mit Biontech bekommen, wenn wir keine Impfanmeldungen jüngerer Personen mehr vorliegen haben, was bis auf Weiteres nicht der Fall sein wird.

Die ständige Impfkommission formuliert Ihre STIKO-Empfehlung für AstraZeneca so: "Für den Vektor-basierten COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca empfiehlt die STIKO eine Verwendung für alle Personen im Alter von ≥60 Jahren. Der Einsatz des COVID-19-Impfstoffs Vaxzevria von AstraZeneca für eine erste oder zweite Impfstoffdosis unterhalb dieser Altersgrenze bleibt indes nach ärztlichem Ermessen und bei individueller Risikoakzeptanz nach sorgfältiger Aufklärung möglich."

Grund für die Altersvorgaben sind seltene Fälle von Hirnvenenthrombosen. Diese scheinen jedoch fast ausschließlich jüngere Frauen zu betreffen (Link zu Artikel im dt. Ärzteblatt). Wir halten daher eine Impfung von Männern unter 60 Jahren ohne zusätzliches Thromboserisiko ebenfalls für vertretbar und können hier vermutlich auch ohne Gründe für eine Priorisierung ein zügiges Impfangebot machen.

Wenn wir Ihnen ein Impfangebot machen können, erhalten Sie von uns eine Email mit weiteren Informationen. In Zukunft werden wir die Emails mit Impfangeboten ab Donnerstag für Impftermine am Dienstag versenden und bitten um möglichst umgehende Rückbestätigung, da wir ggf. noch kurzfristig eventuellen Nachrückern Termine anbieten müssen.

Wir bitten um Verständnis, dass wir telefonisch weder Impftermine vergeben, noch Fragen zur Impfung beantworten, bevor Sie von uns ein Impfangebot erhalten haben.

Wir freuen uns, auf diesem Weg einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Pandemie leisten zu dürfen und freuen uns, Sie schon bald zur Impfung bei uns begrüßen zu dürfen!

Ihr HNO-Team

© Prof. Dr. med. Bernhard Olzowy, 09.04.2021

Online-Terminvereinbarung
Online-Terminvereinbarung